AktuellesVerhalten-HundeVerhalten/HundeWissenswertes

Sylvester 3 – Thundershirt, Geräusch CD und TTEAM

Was ist ein Thundershirt?
Das Thundershirt ist ein T-Shirt für Hunde in stressigen oder beängstigenden Situationen. Mittels Klettverschluss wird es so eng um den Hund angelegt, dass das T-Shirt leichten und gleichmäßigen Druck auf den Brustkorb ausübt. Eingesetzt wird das Thundershirt zum Beispiel bei Gewitter, Auto fahren, Trennungsangst, Geräuschangst und vieles mehr.
Das Thundershirt sitzt optimaler Weise so, dass es im vorderen Brustbereich leichten, angenehmen Druck ausübt. Auf der Haut des Hundes sitzen Sensoren, die diese Berührungen wahrnehmen. Sanfte Berührungen wie Streicheln, oder der Druck des Thundershirts sorgen dafür, dass im Hundekörper Oxytocin ausgeschüttet wird. Dieses Hormon löst im Hund Entspannung aus und ist der Gegenspieler von Cortisol, dem Stresshormon.

Ist ein Training notwendig?
Generell wirkt das Thundershirt aufgrund des Drucks, der auf den Hundekörper ausgeübt wird. Wird das Thundershirt allerdings immer nur in für den Hund aufregenden Situationen angezogen, erfolgt eine klassische Konditionierung – für den Hund wird das Thundershirt zu einer Ankündigung von unangenehmen Situationen. Dadurch verliert es seine entspannende Wirkung. Sinnvoll ist, dem Hund das Thundershirt immer wieder anzuziehen, wenn er entspannt ist, zum Beispiel vor dem Schlafen gehen oder abends auf der Couch.

Was ist zu beachten?
Bevor man das T-Shirt in schwierigen Situationen einsetzt, sollte man ausprobieren, ob der Hund das Anziehen und Tragen mag. Legt er die Ohren an oder gähnt er mehrmals, empfindet der Hund das Anziehen als unangenehm. Manche Hunde rühren sich mit dem T-Shirt nicht mehr, werden steif und klemmen die Rute zwischen die Beine. In solchen Fällen ist das Thundershirt nicht für den Hund geeignet.
Auch der Klettverschluss kann gerade bei sensiblen und geräuschempfindlichen Hunden Probleme bereiten. Der Klettverschluss ist fest und  erzeugt beim Lösen laute Geräusche – was für geräuschempfindliche Hunde ein Problem sein kann.

Das Training sollte entspannt und ohne Eile erfolgen, am besten in kleinen Schritten mit viel Belohnung – Spiel, Leckerli, Gassi gehen etc.

 Fazit:
Das Thundershirt ist kein Allheilmittel gegen Angst. Es gibt Hunde, die das Thundershirt nicht mögen und vorher ein Training benötigen. Ist der Hund das Tragen aber gewöhnt, ist das Thundershirt eine wunderbare Methode, um seinem Hund Entspannung in stressigen Situationen zu verschaffen. Dadurch kann das Training an Angstauslösern erleichtert werden, vor allem wenn man das regelmäßige Aufladen mit entspannten Situationen, beachtet.

Thundershirt

Geräusch CD

Zum Verhaltenstraining speziell bei  Geräuschangst  gibt es Geräusch-CDs zur Desensibilisierung – ein längerfristiges, aber lohnendes Projekt.  Cds gibt es mit verschiedenen Themen, zum Beispiel mit Geräuschen von Silvester, Gewitter, Schüssen  etc. Ein Training mit Geräusch-CDs sollte bereits Monate vor Sylvester, gegebenenfalls  mit Hilfe eines Trainers oder einer Trainerin, beginnen.

TTouch und TTEAM®

Bei dieser Methode nach Linda Tellington Jones wird mit speziellen Berührungen (sogenannte Tellington-Touches) am gesamten Körper des Tieres gearbeitet, um Spannungen und Ängste zu lösen. Das beruhigt zuverlässig auch die ausführenden Personen 🙂 !!

Tellington Touch

 

Foto: Thundershirt