AktuellesVerhalten-HundeVerhalten/Hunde

Sylvester 2 – Entspannungstraining

Als besonders hilfreich – auch generell für stressige Situationen – hat sich das Entspannungstraining erwiesen . Dem Hund wird beigebracht, sich auf ein antrainiertes Signal  zu entspannen. Dieses Signal kann durch die Verwendung der immer gleichen Decke als Entspannungsort  verstärkt und zuverlässiger abgerufen werden.

Das Training erfolgt am besten mindestens zweimal täglich. In einer ruhigen Atmosphäre – z.B.abends,  wird gewartet, bis sich der Hund entspannt hinlegt. Gelobt wird möglichst genau  zum Zeitpunkt des Ablegen des Kopfes oder wenn sich der Hund auf die Seite legt. Das Lob wird mit ruhiger und tiefer Stimme durchgeführt. Überschwängliches Lob, das zu erhöhter Erregungslage führt, ist zu vermeiden. Eine andere Möglichkeit ist, den Hund mit dem Kommando PLATZ  abzulegen und ruhig daneben  zu warten, bis er sich weiter entspannt.

Nach einigen Trainingseinheiten wird der Hund anfangen, zu begreifen, dass er gelobt wird, wenn er beginnt, sich hinzulegen und das Verhalten öfter anbieten. Dann kann das Kommando  ENTSPANN DICH  oder RELAX  eingeführt werden. Dieses Kommando sollte im exakten Moment des Ablegens kommen – wenn der Kopf die Decke berührt. Nur dann wird eine entsprechende Verknüpfung hergestellt. Das wird über mehrere Tage gefestigt.

Im nächsten Schritt wird der Hund PLATZ geschickt und dann durch das Kommando RELAX gebeten, sich zu entspannen.  Gehorcht der Hund, wird sofort ruhig gelobt. Ist das gefestigt, kann der Hund aus dem SITZ oder aus dem Stehen in die Entspannung geschickt werden.

Es wird empfohlen, dieses Kommando immer auf derselben Decke ausführen zu lassen. Die Decke wird mit der Entspannung verknüpft und kann überall verwendet werden. Die Decke kann auch zusätzlich mit Pheromonen behandelt werden.

Der sichere Rückzugsort

Bereits einige Zeit vor Sylvester macht es Sinn, einem ängstlichen Hund einen gemütlichen Bereich zu schaffen. Dieser sollte so gut wie möglich schallgedämmt sein, z B durch schwere Vorhänge, geschlossenen Rollläden, dicke Teppiche oder Lage im kellerbereich.

Der Hund sollte diesen sicheren Rückzugsort spätestens im Laufe des Dezembers kennenlernen.

Foto: Pixabay